News Article

veröffentlicht am 07.04.2015

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

Vor über 25 Jahren haben Männer wie Heinrich Wohn und Günther Wirth in Naila eine alte Tradition wiederbelebt - das Eierwalchen im Freizeitzentrum am Ludelbach. Als Veranstaltung der Stadt Naila zusammen mit dem Frankenwaldverein erfreut sich dieser Brauch auch heute noch einer sehr großen Beliebtheit. In den drei Kategorien: Kinder/Jugendliche, Feriengäste und Einheimische wird dabei zunächst ein Sieger gekürt, bevor im großen Finale der Gesamtsieger ermittelt wird. Spannend ging es auch in diesem Jahr wieder zu und oft entschieden nur wenige Millimeter über Sieg oder Niederlage. Hunderte Eier rollten am Ostersamstag den kleinen Hang hinab und oft konnte der Sieger eines Einzelrennens nur durch die offizielle Messung der Organisatoren Marco Hader und Christoph Faltenbacher ermittelt werden. Dabei entschied neben der Auswahl des perfekten Renn-Ei´s und der Startposition auch das Glück über Weiterkommen und Ausscheiden. Durch Unebenheiten im Gelände  landeten die Eier oft in den Büschen oder es nahm ihnen vorentscheidend die Geschwindigkeit. In diesem Jahr fiel dabei besonders auf, dass nicht die dekorativsten Eier das Rennen machten. Sehr oft waren es unbehandelte Eier, die am Weitesten den Berg hinab rollten.

Nach knapp zwei Stunden standen die Sieger fest. Annika Schober bei den Kindern/Jugendlichen, Reinhold Rösner bei den Feriengästen und Brigitte Baderschneider bei den Einheimischen. Sie waren diejenigen, welche im großen Finale gegeneinander antreten durften. Den Titel „Walchkönigin 2015“ holte sich Brigitte Baderschneider mit klarem Vorsprung. Ihr Name wird nun auf dem Ei-Pott, einem Wanderpokal eingraviert. Daneben gab es zahlreiche Urkunden und Präsente der Sponsoren des Wettbewerbs. Zusätzlich erhielt jedes teilnehmende Kind als kleine Entschädigung fürs Mitmachen ein Überraschungsei.

So sehen Sieger aus. Vordere Reihe (v. l.): Aileen Kubitzek, Doris Werner, Walchkönigin Brigitte Baderschneider, Bernd Werner, Finja Gehr, Walchmeister Simon Hader. Hintere Reihe (v. l.): 1. Bürgermeister Frank Stumpf, Geschäftsführerin der Ferienregion Selbitztal-Döbraberg Nadine Hofmann, Reinhold Rösner, Patrick Nürnberg, Antje Schröder, Annika Schober und Organisator Marco Hader

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

Mit 44 Jahren hat sich Regina Kinzl beruflich neu orientiert und an der Fachschule in Bad Elster ihre Ausbildung zur staatlich geprüften Ergotherapeutin begonnen. Drei Jahre später war ihre erste Station nach dem erfolgreichen Abschluss die Urlaubsvertretung einer Praxis in Naila. „Da war ich ...

News Article

veröffentlicht am 09.05.2014

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

„Wir sind die alten Säcke, die Schau auf jedem Fest.

News Article

veröffentlicht am 29.04.2015

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

Vor 20 Jahren hatte Dieter Korn in Schwarzenbach am Wald einen Getränkevertriebgegründet. Aus Platzgründen zog er vor einigen Jahren nach Naila. Dort führt er sein Geschäft in der Gustav-Adolf-Straße 18. Anlässlich des Firmenjubiläums gab es auf dem Betriebsgelände ein Fest mit zahlreichen...

News Article

veröffentlicht am 03.07.2015

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

25 Jahre leitet Margarete Daniele den Friseursalon in der Hofer Straße. Auch wenn Sie sich mit ihrer Tochter Lisa-Sara und der Angestellten Eliane Nowacki auf Abend-, Festtags- und Brautfrisuren spezialisiert hat, ist das Geschäft längst mehr als ein Friseurgeschäft. Es ist ein beliebter Treff...

News Article

veröffentlicht am 05.08.2014

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

Am Nikolaustag 1988 wagte Ingrid Wunderlich in Naila den Sprung in die Selbständigkeit. Seitdem betreibt sie in der Hubertusstraße ihr eigenes Friseurgeschäft. Gelernt hat die Friseurmeisterin im Salon Schramm. Dort war sie 13 Jahre lang als Angestellte tätig und erwarb auch ihren Meistertitel...

News Article

veröffentlicht am 09.12.2013

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

25-jähriges Bestehen und 25 Jahre erfolgreiche Arbeit feierte der Seniorenstift Martinsberg in Naila mit zahlreichen Gästen. Musikalisch umrahmt von „Frankenwaldholz“ mit Angelika Tyrakowski-Degel, Querflöte, Doris Gunzenheimer, Blockflöte, Elisabeth Helldörfer, Cello und Ruth Hofstetter, Klav...

News Article

veröffentlicht am 25.09.2015

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

600 Kilometer für den Kinderhort

News Article

veröffentlicht am 06.03.2013

(Kopie) (Kopie)

© 2022 Stadt Naila