News Article

veröffentlicht am 10.12.2021

Die alte Diskothek Papillon Bürgermeister nimmt "Lost-Place"-Gedanken gerne auf

Barrierefreiheit

In Naila wird sie so manchen in guter Erinnerung geblieben sein, die alte Disko Papillon. So auch dem Fotografen Christian Sünderwald. Sünderwald, geboren in München, war Mitte der 80er Jahre „Martinsberger“. Nach seiner Schulzeit zog er nach Hof, um eine kaufmännische Ausbildung zu absolvieren. Seit 1991 lebt er nun in Chemnitz und hat sich vor zehn Jahren auf Architekturfotografie spezialisiert. Ein Schwerpunkt seines Schaffens sind die sogenannten „Lost-Places“ - nicht mehr genutzte Gesellschafts- und Funktionsbauten. In diesen Tagen kam der Fotograf nun nach Naila zurück, um dem 1. Bürgermeister Frank Stumpf eine Serie Schwarz-Weiß Bilder zu überreichen, welche die ehemalige Diskothek als „verlassenen Ort“ zeigen.

Bei Spaziergängen in seiner alten Heimat Naila war dem Fotografen die Idee gekommen, diesen Ort in Bildern festzuhalten. Das Gebäude war lange Zeit in Privatbesitz und konnte nach intensiven Verhandlungen durch die Stadt Naila erworben werden. Inzwischen ist das Haus zum Abriss freigegeben. Durch diesen könnte man die Zufahrt zum darüberliegenden Ärztehaus verbessern, so 1. Bürgermeister Frank Stumpf. Finanziert wurde das Projekt durch den Immobilienfonds SSN+ der drei Gemeinden Selbitz, Schwarzenbach a.Wald und Naila.

Nach einer Entrümpelung kamen die alte Tanzfläche, Lampen, Sitzinseln und die Bar zum Vorschein. So hatte man den Eindruck, die Zeit sei stehen geblieben und der letzte Song wurde gerade gespielt. Mit diesem Eindruck stand der Fotograf am 13.10. nach fast 40 Jahren wieder in "seiner Disko", um den Ort der Erinnerungen in Bildern festzuhalten.

Foto: 1. Bürgermeister Frank Stumpf und der Fotograf Christian Sünderwald bei der Vorstellung der Bilder im Nailaer Rathaus

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

Mit 44 Jahren hat sich Regina Kinzl beruflich neu orientiert und an der Fachschule in Bad Elster ihre Ausbildung zur staatlich geprüften Ergotherapeutin begonnen. Drei Jahre später war ihre erste Station nach dem erfolgreichen Abschluss die Urlaubsvertretung einer Praxis in Naila. „Da war ich ...

News Article

veröffentlicht am 09.05.2014

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

„Wir sind die alten Säcke, die Schau auf jedem Fest.

News Article

veröffentlicht am 29.04.2015

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

Vor 20 Jahren hatte Dieter Korn in Schwarzenbach am Wald einen Getränkevertriebgegründet. Aus Platzgründen zog er vor einigen Jahren nach Naila. Dort führt er sein Geschäft in der Gustav-Adolf-Straße 18. Anlässlich des Firmenjubiläums gab es auf dem Betriebsgelände ein Fest mit zahlreichen...

News Article

veröffentlicht am 03.07.2015

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

25 Jahre leitet Margarete Daniele den Friseursalon in der Hofer Straße. Auch wenn Sie sich mit ihrer Tochter Lisa-Sara und der Angestellten Eliane Nowacki auf Abend-, Festtags- und Brautfrisuren spezialisiert hat, ist das Geschäft längst mehr als ein Friseurgeschäft. Es ist ein beliebter Treff...

News Article

veröffentlicht am 05.08.2014

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

Am Nikolaustag 1988 wagte Ingrid Wunderlich in Naila den Sprung in die Selbständigkeit. Seitdem betreibt sie in der Hubertusstraße ihr eigenes Friseurgeschäft. Gelernt hat die Friseurmeisterin im Salon Schramm. Dort war sie 13 Jahre lang als Angestellte tätig und erwarb auch ihren Meistertitel...

News Article

veröffentlicht am 09.12.2013

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

25-jähriges Bestehen und 25 Jahre erfolgreiche Arbeit feierte der Seniorenstift Martinsberg in Naila mit zahlreichen Gästen. Musikalisch umrahmt von „Frankenwaldholz“ mit Angelika Tyrakowski-Degel, Querflöte, Doris Gunzenheimer, Blockflöte, Elisabeth Helldörfer, Cello und Ruth Hofstetter, Klav...

News Article

veröffentlicht am 25.09.2015

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

600 Kilometer für den Kinderhort

News Article

veröffentlicht am 06.03.2013

(Kopie) (Kopie)

© 2022 Stadt Naila