veröffentlicht am 10.08.2023

Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Thorsten Glauber zu Gast in Naila

In diesen Tagen besuchte Staatsminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) zwei Unternehmen in Naila. Zunächst führte ihn sein Weg zur Firma Geis Bischoff Logistics GmbH im Gewerbegebiet am Kalkofen. Das Unternehmen ist mit über 300 Mitarbeitern, darunter über 30 Auszubildende, einer der wichtigsten Arbeitgeber in Naila. Die derzeit rund 10.000 qm Fläche, die das Unternehmen hier belegt, reichen dabei für die Unternehmensziele nicht mehr aus und so erfolgte bereits im März diesen Jahres ein symbolischer Spatenstich auf einem 56.000 qm großen Grundstück. Das neue Logistikterminal das dort entsteht, soll noch in diesem Jahr in Betrieb gehen. Rund 10 Millionen Euro investiert die Geis Gruppe derzeit am Standort im Frankenwald. 

Zusätzlich zur Effizienz setzt Geis Bischoff Logistics auch auf das Thema Nachhaltigkeit. So ist auf dem Dach der Immobilie eine Photovoltaikanlage zur Produktion von grünem Strom geplant und die Beleuchtung der Halle wird über ein energieeffizientes LEDSystem realisiert. Bis zum Jahr 2040 möchte das Unternehmen mit seiner „Mission Zero“ klimaneutral sein, so Marcus Wiesner (Leiter Nachhaltigkeit) der Geis Gruppe. Auch plant das Unternehmen alle Dienstwagen auf E-Mobilität umzustellen sowie auf allen Gebäuden, bei denen es statisch möglich ist, Photovoltaik zur errichten. Wiesner betonte, dass die Geis Gruppe täglich ihr Bestes gäbe, um ihren Teil zur Energiewende beizutragen. Dennoch gibt es nach wie vor Herausforderungen, die das Unternehmen nicht selbst lösen kann. Ein Netzausbau für die steigende Energieversorgung ist so unumgänglich, so Wiesner. Hier sieht die Geis Gruppe auch die Politik gefragt, um die Netzbetreiber stärker in die Pflicht zu nehmen. Auch Thorsten Glauber sieht den Netzausbau als eine der größten Herausforderungen. Hier besteht nach wie vor ein großer Aufholbedarf, so der Staatsminister, der anmerkte, dass man dabei auch auf oberirdische Stromleitungen nicht gänzlich verzichten werde können. Auch zeigte sich Glauber als Befürworter der E-Mobilität . „Wer beim Kfz nicht auf Elektrizität setzt, wird Geschichte werden“, so Glauber.

Prokurist und Niederlassungsleiter Sebastian Seehofer sprach auch das Problem der Mitarbeitergewinnung des Unternehmens an. Die Bewerbungszahlen sinken und der Bedarf an ausländischen Fachkräften gerade als LKW Fahrer steigt, so Seehofer. Der 1. Bürgermeister der Stadt Naila, Frank Stumpf dankte dem Unternehmen für das „Gemeinschaftswerk“. Zwischen dem Unternehmen, dem Geis-Konzern und der Stadt Naila, gibt es seit Jahren eine reibungslose Zusammenarbeit, so Stumpf. Zusammen mit dem ebenfalls anwesenden Landrat Dr .Oliver Bär sicherte er der Geis Bischoff Logistics GmbH auch in Zukunft die volle Unterstützung des Landkreises sowie der Stadt Naila zu.

 

Foto: 
Thomas Schinner (Kreisvorsitzender Freie Wähler Hof), Markus Rudert (Geis Gruppe), Christian Hackl (Geis Gruppe), Staatsminister Thorsten Glauber, Johannes Laumer (Geis Gruppe), Sebastian Seehofer (Niederlassungsleiter Geis Naila), 1. Bürgermeister der Stadt Naila Frank Stumpf, Thomas Damshäuser (Geis Gruppe), Landrat Dr. Oliver Bär, Marcus Wiesner (Geis Gruppe).

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen
Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen

© 2023 Stadt Naila