Öffnungszeiten

Mo - Fr08.00 - 12.00 Uhr
Mo, Di14.00 - 16.00 Uhr
Do14.00 - 17.30 Uhr
01.08.2019

Schutz der hervorragenden Trinkwasserqualität – die Stadt Naila setzt auf Vorsorge

Hitzerekorde und Wassermangel sind auch in diesem Jahr wieder in aller Munde. Das Thema Nitrat im Grundwasser ist und bleibt ein Dauerbrenner.

Während die Europäische Union von Deutschland eine weitere Verschärfung der Düngeverordnung fordert, betreibt die Stadt Naila seit Langem eine erfolgreiche Kooperation mit den Landwirten. Ziel der Kooperation ist es, den Bürgern eine Versorgung mit Wasser von hervorragender Qualität zu bieten und auch für die Zukunft zu sichern.

Die Nitratgehalte der einzelnen Tiefbrunnen lagen in den vergangenen 25 Jahren im Mittel zwischen 0 und 18 mg/l, also weit unter dem gültigen Grenzwert der Trinkwasserverordnung von 50 mg/l. Beeinträchtigungen der Wasserqualität durch andere Rückstände von Düngemitteln oder Wirkstoffen von Pflanzenschutzmittel sind nicht vorhanden.

Damit die gute Wasserqualität erhalten bleibt hat die Stadt Naila entsprechend dem Vorsorgeprinzip schon frühzeitig gehandelt: Vor fast zwanzig Jahren wurden mit den Landwirten, welche Flächen in den Wasserschutzgebieten der Tiefbrunnen 3-5 bewirtschaften, freiwillige Kooperationsvereinbarungen abgeschlossen. 2007 folgten die Landwirte des Wasserschutzgebietes Culmitz.

Der Weg zur Kooperation legte dabei den Grundstein für den Erfolg: in mehreren Versammlungen wurden unter Federführung des Fachbüros GeoTeam (Bayreuth) gemeinsam mit den Landwirten wirksame, in die Praxis umsetzbare Bewirtschaftungsregeln und finanzielle Anreizsysteme für eine grundwasserschonende Landbewirtschaftung erarbeitet.

Für die Umsetzung der Kooperation führt die GeoTeam GmbH regelmäßig betriebliche Beratungen, jährliche Versammlungen, Bodenuntersuchungen, Schutzgebietskontrollen und nicht zuletzt die Berechnungen der Prämien für die Landwirte durch.

Seit 2018 wird den Landwirten zusätzlich kostenfrei Saatgut für Zwischenfrüchte, für die Umwandlung von Acker in Grünland, sowie für mehrjährige Blühflächen bereitgestellt. Zwischenfrüchte, und insbesondere mehrjährige Pflanzen von Grünland, nehmen nicht nur Nährstoffe auf, sodass diese nicht ins Grundwasser ausgewaschen werden, sondern schützen den Boden auch vor Erosion und somit vor dem Verlust fruchtbaren Bodens. Damit werden auch nicht landwirtschaftliche Flächen und Einrichtungen wie Straßen und Kanalsysteme vor der Ablagerung von Schlamm geschützt - zumal Erosionsschutz aufgrund der zunehmenden Starkniederschläge im Rahmen des Klimawandels immer wichtiger wird.

Dass die umfassenden Maßnahmen zum vorsorgenden Grundwasserschutz auch eine finanzielle Belastung der Stadtkasse bedeuten, versteht sich von selbst. Aber auch hier gilt der Grundsatz „Vorsorge ist besser als Nachsorge“: Eine technische Aufbereitung von belastetem Trinkwasser würde finanziell wesentlich stärker zu Buche schlagen.

Weitere Informationen:

Stadt NailaGeoTeam GmbH
Marktplatz 12Wilhelmsplatz 7
95119 Naila95444 Bayreuth
Telefon: 09282 68-0Telefon: 0921 851658