Öffnungszeiten

Mo - Fr08.00 - 12.00 Uhr
Mo, Di14.00 - 16.00 Uhr
Do14.00 - 17.30 Uhr
26.09.2019

Einweihung des Neubaus der Klinik Naila: Ministerin Melanie Huml sagt weitere finanzielle Unterstützung zu

Am 20.09.2019 konnte, nach drei Jahren Bauzeit, der erste Bauabschnitt des Neubaus der Klinik Naila eingeweiht werden. Die bayerische Ministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, der Hofer Landrat Dr.Oliver Bär, der 1. Bürgermeister der Stadt Naila Frank Stumpf und zahlreiche weitere Ehrengäste kamen gerne zum offiziellen Festakt.

Huml setzt sich laut eigener Aussage sehr für den weiteren Ausbau der Krankenhausversorgung in den ländlichen Regionen des Freistaates Bayern ein. Für die Ministerin ist es daher auch ein wichtiges Anliegen, dass hier gleichwertige Lebensverhältnisse wie im urbanen Raum geschaffen werden. In ihrem Grußwort freute sie sich daher auch darüber, „dass mit dem neuen Bettenhaus die Bedingungen für die Patienversorgung deutlich verbessert werden." Denn „auch auf dem Land werden erstklassige Krankenhäuser benötigt“, so Huml. Die Zahl der Patienten in der Klinik Naila hat sich in den letzten 30 Jahren mehr als verdoppelt. So zählte man im Jahr 1990 noch 3.800 Patienten und im Jahr 2018 bereits 7.800 Patienten. Diese Tatsache und die gehobenen Anforderungen an eine moderne Krankenhaus-Hygiene machten die baulichen Veränderungen zwingend erforderlich. Großen Beifall erhielt die Ministerin für ihre finanzielle Zusage von 7,3 Millionen Euro an Staatsmitteln für den zweiten Bauabschnitt.

Landrat Dr. Oliver Bär sprach von einem großen Tag für die Region und dankte allen, die hinter diesem großartigen Projekt stehen. Allen voran bedankte sich Bär bei den über 400 Mitarbeitern, die im medizinischen Dienst in Naila die eine hervoragende Leistung erbringen. 1. Bürgermeister Frank Stumpf sprach von einem Freudentag für die Region. „Dort, wo man Heimat spürt, da lässt man sich nieder. Dazu zählt auch, dass man sich mit den Ärtzten und Pflegern im Krankenhaus Naila identifizieren kann und ein Vertrauen besteht". Wenn man den Neubau der Klinik Naila betritt, sieht man, dass ein Bezug zur Heimat besteht. Die lichtdurchfluteten Zimmer haben einen Blick auf die Stadt Naila, den Döbraberg und den Frankenwald. Zudem wurde jede Ebene einer Farbe und einem Motiv aus der Region zugeordnet. Der Hirschsprung im Höllental oder die Burg Lichtenberg nannte Stumpf hier gerne als Beispiele. Zum Abschluss des Festaktes überreichten die Architekten Andreas Eckl und Karl-Heinz Greim den symbolischen Schlüssel an Bär und Krankenhaus-Vorstand Peter Wack. Auch der kirchliche Segen durfte bei der Einweihungsfeier nicht fehlen. Dekan Andreas Maar und Pfarrer Andreas Seeeliger stellten den christlichen Bezug her. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch die „Kabelln 51".

Daten und Fakten zum 1. Bauabsschnitt: Offiziell in Betrieb genommen wird der erste Bauabschnitt im Oktober 2019. Dieser umfasst sieben Stockwerke mit 165 Planbetten. Integriert sind hier alle stationären Pflegebereiche, eine Intensivstation mit angegliederter Intermediate-Care-Einheit sowie zwei neue Herzkatheterlabore. Die Gesamtkosten für diesen Bereich belaufen sich auf rund 40 Millionen Euro. 30,926 Millionen Euro Fördermittel konnten dabei vom Freistaat Bayern bereitgestellt werden.

Im nächsten Jahr werden Parplätze geschaffen und die Außenanlagen fertig gestellt.

Der 2. Bauabschnitt umfasst die Sanierung der Notaufnahme, des Labors, der Arztdienstzimmern und Ambulanzen sowie der Endoskopie im Bestandsgebäude.