Öffnungszeiten

Mo - Fr08.00 - 12.00 Uhr
Mo, Di14.00 - 16.00 Uhr
Do14.00 - 17.30 Uhr
30.01.2015

„JuNaited“ Naila: 3 Lehrlinge streichen Jugendraum

Ein Programmpunkt der besonderen Art war die Maleraktion von drei jungen Auszubildenden im Januar 2015. Jason Gleichmann (Malerfachbetrieb Malkasten Asparuchow, Naila), Kilian Nierenz  (Malerfachbetrieb Olaf Nierenz, Naila) und Andreas Fischer (Malerfachbetrieb Frank Höllein, Selbitz) gestalteten den Multiraum im Nailaer Jugendtreff zu einer Augenweide für alle jugendlichen Besucher des Nailaer Jugendtreffs. Der zuvor neongelbe Raum wurde von den drei Lehrlingen in einem kräftigen warmen Orangeton, akzentuiert mit anthrazit, fachmännisch gestrichen.

„Was ich besonders wertschätzen und hervorheben möchte ist die Eigeninitiative, die Sorgfalt, der Ideenreichtum, die Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit der drei jungen Handwerker“, schwärmte Katrin Hermann, die Leitung der beliebten Nailaer Jugendeinrichtung. Auf Vorschlag von Jason Gleichmann kam die Idee, den mittlerweile „durch die starke Frequentierung des Jugendtreffs in die Jahre gekommenen Multifunktionsraum“  mit einem frischen Anstrich ein neues Bild zu verleihen. Spontan erklärten sich zwei weitere Malerlehrlinge, Kilian Nierenz und Andreas Fischer bereit, diese ehrenamtliche Aktion in ihrer Freizeit zu unterstützen.


„Die Jungs besprachen alle notwendigen Arbeitsabläufe selbständig“, so Katrin Hermann. „Alle drei Jungs sind im ersten Lehrjahr und haben die Ausbildung erst kürzlich begonnen. Ich bin stolz auf die Drei, dass sie sich eine so verantwortungsvolle Aufgabe bereits zutrauen und auch bis zum Ende durchziehen“, fügte Hermann hinzu. So stimmten die Azubis im Vorfeld die Farbe ab, besorgten die notwendigen Werkzeuge und das Material eigenständig und legten ihre Einsatztermine, die Arbeitsschritte und die Arbeitsaufteilung untereinander fest. „In unseren Jugendlichen stecken viele Ressourcen, die wir erkennen und fördern müssen. Von daher war und ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, die Idee der jungen Lehrlinge zeitnah im Jugendtreff umzusetzen, resümierte Katrin Hermann. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.