Öffnungszeiten

Mo - Fr08.00 - 12.00 Uhr
Mo, Di14.00 - 16.00 Uhr
Do14.00 - 17.30 Uhr
16.01.2020

Neujahrsempfang der Stadt Naila: 1. Bürgermeister Frank Stumpf dankt den Ehrenamtlichen

In Naila gibt es rund 140 Vereine, ohne die das reiche kulturelle, sportliche und gesellschaftliche Leben im Frankenwald so nicht vorstellbar ist. Um sich bei allen zu bedanken, die sich tagtäglich für das Gemeinwohl einsetzen und diese Gemeinschaft aufrecht halten, findet das erste gesellschaftliche Ereignis, der Neujahrsempfang in der Frankenhalle statt. Dort konnte der 1. Bürgermeister Frank Stumpf und die Stadträte in diesem Jahr rund 500 Vereins-Mitglieder und Ehrengäste begrüßen. In seiner Rede stellte Stumpf dabei das Ehrenamt an die erste Stelle. Alle Vereinsvorstände, Funktionäre und Mitglieder setzen sich dafür mit sehr viel Zeiteinsatz und teilweise auch eigenem Geld dafür ein. „Sie stellen ihr Wissen und Ihre Zeit freiwillig und unentgeltlich für andere zur Verfügung. Wer sich so einbringt, gestaltet die Gesellschaft seiner Stadt mit und trägt auch dazu bei, die Lebensqualität in der Region zu erhalten," so Stumpf.

Die Vereine in Naila haben inzwischen eine so umfangreiche Aufgabenpalette übernommen, dass deren Tätigkeit durchaus öffentlichen Rang genießt. Die Stadt wäre finanziell und organisatorisch gar nicht in der Lage, auch nur einen Teil dessen zu leisten, was von diesen getragen wird. Der 1. Bürgermeister forderte daher alle auf, auch in Zukunft Ihre Kraft und Zeit zur Verfügung zu stellen.

Daneben blickte Stumpf auf überregionale und regionale Ereignisse des abgelaufenen Jahres zurück. Für Naila bezeichnete er 2019 als Jahr der Investitionen, der Förderanträge und der Zuschüsse. Die größte städtische Investition stelt dabei die noch andauerde Generalsanierung der Grundschule dar. Desweiteren wurde das barrierefreie Rathaus in Betrieb genommen und im Rahmen des 150-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Naila ein neuer Rüstwagen übergeben. Hierbei dankte er den Feuerwehrfrauen und -männern, die dieses technische Gerät bedienen und für die Sicherheit im Brandfall oder im Schadensfall sorgen. Positiv zu verzeichnen ist auch der Hallenanbau der Spedition Bischoff-Geis mit 24 neuen Anlieferungsstellen. Die Firma Thüga-Smart Service GmbH errichtet ein neues Betriebsgebäude mit über 12 Millionen Investitionssumme. Als weiteres positives Highlight bezeichnete Stumpf die Inbetriebnahme des neuen Bettenhauses an der Klinik Naila mit einer Investitionssummer von rund 40 Millionen Euro. Als Projekte für neue Jahr nannte er das Wohndorf 21 am Lindenpark, die Erweiterung des Breitbandausbaues, die Sanierung des WEKA-Kaufhauses, die Errichtung eines Dorfgemeinschaftshauses in Marlesreuth sowie die Verbesserung des Personennahverkehrs in Form eines Anruf-Sammel-Taxis.

Zum Abschluss seiner Rede rief er alle auf, weiter zusammen mit Teamgeist, Herzblut und Engagement anzupacken. Nur so könne gemeinsam Gutes erreicht werden.