Öffnungszeiten

Mo - Fr08.00 - 12.00 Uhr
Mo, Di14.00 - 16.00 Uhr
Do14.00 - 17.30 Uhr
22.07.2013

Richtbau des Hauswirtschaftszentrums

Seit Dezember vergangenen Jahres tummeln sich die Handwerker am Diakoniewerk Martinsberg. Ein neues Hauswirtschaftszentrum, Investitionssumme circa 3,3 Millionen Euro, entsteht. Am Freitag, 19. Juli, konnte Richtfest gefeiert werden, für eine Einrichtung, die künftig unter anderem über 700 Mahlzeiten pro Tag produzieren wird.

Vorstandsvorsitzender Karl Beyer und sein Stellvertreter Freiherr Rupprecht von Reitzenstein luden zu einer Feier im kleinen Kreis ein. „Ein großes Fest wird es zur Einweihung geben und die findet vielleicht sogar noch in diesem Jahr statt“, so Beyer. Dabei waren natürlich die Vertreter der beteiligten Firmen und das Architekturbüro Hüttner aus Lichtenberg, die Angestellten des Hauswirtschaftsservice, Landrat Bernd Hering und 1. Bürgermeister Stadt Frank Stumpf informierten. Sie informierten sich über den Baufortschritt.

„In der demographischen Entwicklung der Stadt ist ein funktionierender Hauswirtschaftsservice eminent wichtig. Dieser ermöglicht älteren Menschen länger in den eigenen vier Wänden wohnen zu können“, so Stumpf. Er freute sich sichtlich, denn „wenn so ein Richtfest auf dem Terminplan steht, strahlt auch ein Bürgermeister“.

Der Neubau entsteht derzeit direkt unterhalb des Kinder- und Jugenddorfes. Eine Großküche und eine Wäscherei werden auf 1200 Quadratmeter Nutzfläche untergebracht sein, u.a. ein Veranstaltungsservice für Tagungen, Seminare, Feiern oder Kindergeburtstage. Die Dienstleistungen in den Bereichen Wäsche, Reinigung und Hausmeisterservice können durch das neue Haus ebenfalls erweitert werden.

Architekt Bernd Hüttner aus Lichtenberg war es bei der Planung wichtig, Ort, Menschen und Nutzen in Einklang zu bringen. Dafür wurden auch regionale Firmen beauftragt, wie z.B. die Dachdeckerei Frank aus Naila.

Zu den Angeboten des Hauswirtschaftsservices H1 zählen Kindergarten- und Schulessen, Essen auf Rädern, Brotzeiten und Snacks, Waschen, Nähen und Bügeln. Diese Aufgaben erledigen derzeit 23 Mitarbeiter unter der Regie von Daniela Schlegel, die das Hauswirtschaftszentrums leitet.