Öffnungszeiten

Mo - Fr08.00 - 12.00 Uhr
Mo, Di14.00 - 16.00 Uhr
Do14.00 - 17.30 Uhr
06.12.2018

Stadt Naila erhält 1.000.000 Euro Stabilisierungshilfe

Der Freistaat Bayern unterstützt strukturschwache Kommunen im ländlichen Raum. Sowohl Landkreise, als auch Städte und Gemeinden profitieren von den Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen. Bayernweit erhalten 141 Kommunen über 144 Millionen Euro. Die Stabilisierungshilfen sollen besonders strukturschwache Kommunen bei der Konsolidierung ihrer Haushalte unterstützen und Handlungsspielräume eröffnen. Eine Stabilisierungshilfe kann bewilligt werden, wenn eine Strukturschwäche bzw. eine besonders stark rückläufige Bevölkerungsentwicklung sowie eine unverschuldete Härte vorliegt. Außerdem muss eine Kommune einen nachhaltigen Konsolidierungswillen unter Beweis stellen.
 
Bei einer Veranstaltung im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat in Nürnberg konnte 1. Bürgermeister Frank Stumpf den Bescheid für die Stadt Naila über die Bewilligung von 1.000.000 Euro Stabilisierungshilfe entgegennehmen. Die Übergabe wurde durch Finanzminister Albert Füracker vorgenommen.
 
„Ein starkes Signal für finanzschwache Kommunen zur Konsolidierung ihrer Haushalte. Die Mittel sind Teil des Kommunalen Finanzausgleichs im Freistaat, der 2018 ein Rekordvolumen von über 9,5 Milliarden Euro erreicht. Auch in diesem Jahr geht jeder vierte Euro aus dem bayerischen Staatshaushalt an Gemeinden, Städte, Landkreise und Bezirke. Dadurch unterstützt der Freistaat seine Kommunen so tatkräftig wie noch nie“, stellte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei der Übergabe der Bescheide fest.
 
1. Bürgermeister Frank Stumpf bedankte sich bei Finanzminister Füracker für die tatkräftige, finanzielle Unterstützung.