Öffnungszeiten

Mo - Fr08.00 - 12.00 Uhr
Mo, Di14.00 - 16.00 Uhr
Do14.00 - 17.30 Uhr
30.07.2020

Verabschiedung an der Grundschule Naila - Konrektorin Jutta Starosta geht in den Ruhestand

An der Grundschule Naila gab es zum Schuljahresende eine Verabschiedung. Schulamtsdirektor Stefan Stadelmann versetzte Konrektorin Jutta Starosta im Rahmen einer kleinen, feinen Feier in der Schulmensa zum 1. August in die Freistellungsphase, zum 1. August 2022 in den Ruhestand. "Es handelt sich um ein einschneidendes Ereignis, für beide Seiten, denn wir blicken auf eine schöne gemeinsame Zeit zurück", betonte Stadelmann und ergänzte, dass es während der Dienstzeit als Lehrerin viel Geduld und nochmals Geduld brauchte, um aus den Schülerinnen und Schülern das zu machen, was verlangt wird. "Verlangt vom obersten Dienstherren, dem Kultusministerium durch die gestellten Lehrpläne und verlangt von der Gesellschaft durch die Anforderungen, die sich in einer schnell ändernden und in diesem Schuljahr auch chaotischen Corona-Zeit ergaben", sagte Stadelmann. Jutta Starosta habe Schuljahr für Schuljahr größte Siege errungen. "Siege, die nicht in der Öffentlichkeit breitgetreten, sondern vielmehr oft als Selbstverständlichkeit angesehen wurden." Stadelmann bezeichnete Jutta Starosta als "eine fast aussterbende Gattung von hier in Hof geborenen und danach hier gebliebenen Lehrkräften". Nach dem Abitur 1975 stand das Studium der Erziehungswissenschaften an der Uni Bayreuth mit Erst- und Sachunterricht als Hauptfach an, folgend eine dreijährige Lehramtsanwärterzeit in Berg und verschiedenen Vertretungseinsätzen und 1981 die erfolgreich abgelegte zweite Staatsprüfung mit religionspädagogischer Prüfung. "Du konntest in deiner Heimat bleiben, warst Lehrkraft auf Probezeit in Schauenstein, Rehau und Schwarzenbach an der Saale bevor du als Beamtin auf Lebenszeit 1984 nach Schauenstein gingst", sagte Stadelmann. 2004 war sie stellvertretende Schulleiterin, damals noch an der Volksschule Naila I, folgend Beförderung zur Konrektorin. "2013 wurde aus der Volksschule Naila I die Grundschule Naila und im Schuljahr 2016/17 hast du die Schule kommissarisch exzellent geleitet." Jutta Starosta war Kooperationsbeauftragte Kindergarten-Grundschule, Betreuungslehrerin für Lehramtsanwärter und Mitglied im örtlichen Personalrat. "Vorbildliches Engagement und erstklassische Berufsauffassung werden dir in dienstlichen Beurteilungen bestätigt sowie hohe Fach- und Sozialkompetenz und Liebe zu den Schülerinnen und Schülern." 16 Jahre wirkte Jutta Starosta mit großem Engagement an der Grundschule Naila und dafür sprachen Dank, Lob und Anerkennung der Förderverein, vertreten durch die Vorsitzende Andrea Wilfert, der Elternbeirat, Mareen Högner, die OGTS, Leiterin Andrea Hillebrand und Pfarrer Sigurd Kaiser, aus und überreichten Präsente. Stellvertretender Bürgermeister Jörg-Steffen Höger hatte Jutta Starosta ein hervorragendes "Übertrittszeugnis" ausgestellt, mit sehr gutem Sozialverhalten, Lern- und Arbeitsverhalten sowie "sehr gut" in Deutsch, Mathe und Heimat- und Sachkunde. "Die Empfehlung ist an die Durchschnittsziffer 2,33 und besser geknüpft und der Eintritt in den Ruhestand kann zum nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgen." Beim Lehrerkollegium galt es fünf schulspezifische Aufgaben zu erfüllen, was jeweils mit Bravour gelang und dafür gab es Lob von Schulleiterin Bianca Schönberger wie auch Erinnerungspräsente. Lehrkraft Margit Bäumler hatte gedichtet und blickte stellvertretend für das Kollegium mit Reimen auf das Wirken und Schaffen von Jutta Starosta zurück. "Jutta Starosta hat mich an die Nailaer Grundschule gebracht und ich habe noch keinen Tag bereut", versicherte Schönberger, die von guter Zusammenarbeit sprach. "Ich wusste schon mit fünf Jahren, dass ich Lehrerin werden wollte und würde es auch heute immer wieder tun", sagte Starosta und betonte, dass sie alle ihre Hobbys im Beruf einbringen konnte und immer gerne in die Schule gegangen sei. "Aber mir wird auch in Zukunft nicht langweilig werden", versicherte sie.