Öffnungszeiten

Mo - Fr08.00 - 12.00 Uhr
Mo, Di14.00 - 16.00 Uhr
Do14.00 - 17.30 Uhr
20.12.2019

Weihnachtsvorführung der Grundschule Naila - Singen, rappen und spielen

Alle Schülerinnen und Schüler der Nailaer Grundschule bewiesen in der proppenvollen katholischen Kirche "Verklärung Christi" ihr begeisterndes Können in Schauspiel, Gesang und instrumentalem Spiel sowie bei Tanz und Gedicht. Mit weihnachtlichen Klängen begrüßten Bläserinnen die kleinen und großen Gäste, darunter auch einige Ehrengäste mit 1. Bürgermeister Frank Stumpf, stellvertretender Bürgermeister Adolf Markus, Verkehrserzieher Udo Mertens, Fördervereinsvorsitzende Andrea Wilfert, um nur einige zu nennen. Schulleiterin Bianca Schönberger führte erklärend durch das abwechslungsreiche Programm, dass die Besucher zum Zurücklehnen einlud, zu einem Ausruhen und zur Ruhe kommen in der doch mehr hektischen wie staden Adventszeit. Mit Percussion untermalt präsentierte der Chor das bekannte "Herzlich willkommen, ihr lieben Leute" in der Weihnachtsversion bevor die Klasse 4c ein "Wir-Gedicht" zum Besten gab. Heike Degelmann brillierte mit den Erstklässlern von "Musik extra", die rhythmisch als fesche Weihnachtswichtel mit kecken Mützen in den Altarraum marschierten und zum bekannten "Kling Glöckchen" ein weiteres Mal ihr Rhythmik Gefühl präsentierten. Mit Mundart punkteten die Mädchen und Jungen der Klasse 4a, begleitet von Klassenlehrerin Ute Fiedler mit dem Akkordeon und den Lied "Wenn der Nikolaus kommt". Ein fetziges Singspiel "In der Weihnachtsbäckerei" schloss von der Klasse 1b an und so mancher zog den Kopf ein, als Eier entsprechend des Liedtextes auch wirklich flogen, natürlich Plastikeier. Zur Musik "Die kleine Nachtmusik" gab die Klasse 3a die Geschichte von den "Schneemännern und hungrigen Hasen" zum Besten und glänzten mit schauspielerischen Talent wie später auch die AG Schulspiel mit dem Theaterstück "Die Geschichte vom Weihnachtsglöckchen". Das bekannte Gedicht "Die Weihnachtsmaus" hatten die Mädchen und Jungen der 4b in einen Weihnachtsmausrap verwandelt, der bestens ankam wie auch der Lichtertanz im langen Mittelgang von der Klasse 1a. Wer kennt es nicht die Geschichte von den vier Kerzen mit Frieden, Freude, Liebe und Hoffnung. Diese brachten die 3b und 3c als kleines Kerzenmusical "auf die Bühne". Weihnachtsrap der 2a und 2b sowie die AG Chor mit dem Lied "Weihnachtzeit" von Rolf Zuckowski waren weitere Programmpunkte in der gut einstündigen Präsentation der Grundschüler, die immer wieder Applaus von den Besuchern erhielten. Die AG Flöte gab ein Weihnachtsliedermedley zum Besten und der Lehrerchor setzte bewährt, aber mit anderen Liedern "Was nie ein Auge gesehen" und "Down in Bethlehem" den Schlusspunkt unter die Weihnachtsfeier. Fleißig hatten alle Akteure geübt und ihr Können auf die Bühne gebracht und für eine Zeitlang das hektische Treiben entschleunigt, zumindest für die Gäste, die das kurzweilige und abwechslungsreiche Programm genossen und mit Applaus nicht geizten.